derspind.de

almost since kindergarden

Oslo

| 15 Kommentare

Nachdem jetzt alle Eindrücke verarbeitet sind wollen wir euch gern von unserer Reise erzählen.

Die Aufregung begann schon zu Hause. Mein erster Flug stand an und es war dann doch soooooooooo schön. In Oslo angekommen wurden wir von Atze abgeholt und dann zu Hause gleich mit typischen Sachen von dort verwöhnt. Es gab lecker braunen Käse und Garnelen. Lecker!

Am nächsten Tag waren wir dann ganz gespannt auf die Stadt über die wir schon so viel gelesen hatten. Dank unserer lieben Reiseleiterin Susann (DANKE nochmal!) haben wir die Stadt erkundet und dabei sowohl die touristischen Anziehungspunkte aber auch anderen Ecken und die Geheimtips kennengelernt. Auch das Wetter war optimal um stundenlang durch die Stadt zu spazieren. Wir hatten viel Spaß und Martin und Sush haben alle Spielplätze unsicher gemacht die zu finden waren.

Am nächsten Tag wollten wir dann hoch hinaus – der Holmenkollen war unser Ziel. Nachdem wir die Sprungschanze erklommen hatten, hat uns Susann zu einem schönen Café geführt wo es wohl den besten Apfelkuchen Norwegens geben soll. Die Stücke waren jedoch so groß, dass Sush nach der Hälfte gestreikt hat. Das war Atze sein Glück – er hat sich am Abend noch über unsere Reste gefreut :).

Oslo von oben hatten wir nun genug gesehen. Nun wollten wir noch die vielen kleinen Inseln unsicher machen. Mit einem kleinen Schiff sind wir dann von Insel zu Insel und haben schöne Spaziergänge gemacht. Endlich war auch wieder eine alte Burgruine zu finden in der wir erst einmal Verstecker gespielt haben. Am Abend haben wir dann noch eine kleine Kneipentour gemacht und Oslos Nachtleben bestaunt.

Wenn man schon in Norwegen ist, muß man auch den Weihnachtsmann besuchen. Wir haben ihn auch gefunden. Weihnachtspost haben wir euch jedoch noch nicht geschrieben 🙂

Am Tag unserer Abreise haben wir dann noche einen schönen Waldspaziergang gemacht. Elche habe ich jedoch leider nicht gesehen – ach doch, einer stand im Museum 🙂

Also, ich will euch ja nicht neidisch machen aber es war wunderschön! Wir haben die Woche echt genossen! Lieber Atze – Wir möchten noch einmal DANKE sagen vor allem für deine Mühe uns jeden Abend mit anderen Gaumenfreuden zu verwöhnen! Wir kommen gerne wieder und versuchen dann ALLE mitzubringen die leider bei diesem Mal zu Hause geblieben sind. TAKK FOR SIST.

Ach, fragt mal Sush nach ihrer norwegischen Lieblingsvokabel!

15 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.